Clausthaler Bier

Clausthaler – Ein Oberharzer Bier?

Es ist ein recht bekanntes Bier und bereits seit 1979 auf dem deutschen Markt: Die Marke Clausthaler. Clausthal gibt es in Deutschland nur einmal – und zwar im Harz. Im Oberharz, um genau zu sein. Also gibt es tatsächlich ein Oberharzer Bier aus der alten Bergstadt Clausthal? Das bekannte alkoholfreie Clausthaler?

Eine Flasche Clausthaler Bier, bei welchem es sich um eine alkoholfreie Biersorte handelt.
Eine Flasche alkoholfreies Bier der Marke Clausthal. Es handelt sich um den Typ „Classic“.

Leider Nein: Clausthaler wird nicht im Harz gebraut…

Clausthaler Bier stammt nicht aus dem Harz und wird auch nicht in der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld gebraut. Es handelt sich hingegen um ein alkoholfreies Bier, welches in Frankfurt von der Binding-Brauerei gebraut wird. Die Binding-Brauerei gehört zur Radeberger Gruppe, der größten Brauereigruppe Deutschlands. Von lokalem Oberharzer Bier aus dem beschaulichen Clausthal kann hier leider nicht die Rede sein. Früher gab es sowohl in Clausthal, als auch in Zellerfeld Brauereien. Die Städtische Brauerei Clausthal vertrieb ihr Bier unter der Marke „Claus-Bräu“, während das Zellerfelder Bier als „Berg-Quell“ von der Berg-Brauerei verkauft wurde. Es gab verschiedene Biersorten der jeweiligen Brauereien.

Bier aus dem (Ober)Harz: Altenauer und Hasseröder.

Wer ein Bier trinken möchte, welches tatsächlich im Oberharz gebraut wird, der sollte sich nach einem Bier der Altenauer Brauerei umsehen. Die Altenauer Brauerei ist die letzte verbliebene Brauerei in einer der sieben Oberharzer Bergstädten. Das Recht, Bier zu brauen, gehörte einst zu den Bergfreiheiten, mit denen der Bergbau im Oberharz gefördert wurde. Auch wenn die Brauerei in Altenau mittlerweile zum Kloster Wöltingerode nahe bei Vienenburg gehört, welches vom Allgemeinen Hannoverschen Klosterfonds betrieben wird, so wird das Altenauer Bier noch immer im Oberharz gebraut. Es handelt sich um eine relativ kleine Brauerei, die jedoch auch Führungen anbietet. Für den Harzurlauber und Bierliebhaber kann eine solche Besichtigung mit Sicherheit von Interesse sein.
Eine weitere Harzer Biermarke ist das Hasseröder. Die Hasseröder Brauerei befand sich einst im Stadtteil Hasserode von Wernigerode, zog aber im Jahr 1997 an den nordwestlichen Stadtrand von Wernigerode, wo eine neuer Standort einen größeren Bierausstoß ermöglicht. Die Hasseröder Brauerei gehört übrigens ebenfalls, wie so viele Unternehmen, zu einem großen internationalen Brauereikonzern, der belgischen Anheuser-Busch InBev.

Wie schmeckt Bier der Marke Clausthaler eigentlich?

Clausthaler Bier in einem Glas mit Schaumkrone.
Auch wenn Clausthaler kein Bier aus dem Harz ist, vielen Leuten schmeckt es. Vom Geschmack her kann man es am ehesten als herb beschreiben.

Beim Geschmack scheiden sich bekanntlich die Geister, und bei alkoholfreiem Bier, welches Clausthaler Bier nun einmal ist, umso mehr. Halt! So ganz richtig ist diese Aussage auch nicht, denn „alkoholfreies“ Bier darf in Deutschland als solches deklariert werden, wenn es weniger als 0,5 % Vol. hat. Clausthaler Bier ist somit nicht völlig frei von Alkohol.
Sowohl für Freude des herben Bieres, als auch der „extra herben“ Variante ist etwas geboten, da beide Varianten im Handel überregional erhältlich sind und für Autofahrer und Sportler eine gute Alternative darstellen. Bitte nicht wundern, dass es auf den Getränkekarten in und um Clausthal – wider erwarten – meist kein Clausthaler aufgeführt wird. Das Clausthaler Bier kommt geschmacklich herbem Pils am nächsten.

Fazit: Zwar kein Oberharzer Bier, aber mit Sicherheit nicht schlecht für Clausthal!

Das Bier der Marke Clausthaler hat rein gar nichts mit Clausthal und dem Oberharz zu tun. Es handelt sich schlichtweg um eine von vielen Marken eines großen europäischen Brauereikonzerns. Alleine die Tatsache, dass Clausthaler weltweit vertrieben wird, hat bestimmt schon in den vergangenen Jahren eine große Anzahl an Menschen dazu gebracht, zu recherchieren, wo Clausthal liegt und was es mit dem Bier auf sich hat. Eine geplante Brauereibesichtigung mit Führung kann man für den Clausthal-Aufenthalt also streichen. Ohne Frage: Die meisten Käufer würden zunächst ein Bier Harzer Ursprungs vermuten und sich wundern, dass es dies eigentlich gar nicht ist. Wer ein echtes Harzer Bier trinken möchte, dem sei Altenauer oder Hasseröder empfohlen. Nichtsdestotrotz ist Clausthaler ein interessantes, kräftig schmeckendes alkoholfreies Bier, welches sich schon lange auf den internationalen Biermärkten behaupten konnte. Wer ein herbes Bier mag und für wen die alkoholfreie Variante überhaupt infrage kommt, wird Clausthaler mögen. Ob Harzer Käse dazu passt, ist eine andere Frage.

Biertest - Clausthaler

About Author

client-photo-1
Lisa
Harz- und naturbegeistert, Faible für Fotografie im Allgemeinen und Vintage-Linsen im Speziellen. Hunde ♥ Bäume ♥ Wälder ♥ Wiesen ♥ Teiche ♥ Natur

Comments

Schreibe einen Kommentar

error: Bitte nicht kopieren!