Der Bocksberg im Winter

Der Bocksberg im Oberharzer Winter!

Bild einer Gondel der Seilbahn zum Bocksberg im Winter des Oberharzes.
In einer solchen Kabine geht es hinauf auf den Bocksberg bei Hahnenklee-Bockswiese. Die Preise für die Seilbahn sind moderat, jedoch teilweise sehr unübersichtlich, da es viele Kombinationsangebote gibt.

Ist man in Hahnenklee, führt kein Weg an ihm vorbei! Ein ziemliches Erlebnis ist der Bocksberg als Ausflugsziel nicht nur im Sommer – vor allem in der Winter- und Skisaison kann es, besonders an den schneereichen Winterwochenenden, durchaus zu Wartezeiten an der Talstation der Bocksbergbahn kommen. Jeden Tag ab 9:00 Uhr geht es los – bis Einbruch der Dunkelheit sowie samstags bis 21.30h. Die gleichen Zeiten gelten für den Sessellift, der seit Sommer 2014 über einen Kilometer bergauf- bzw. bergab parallel zur bekannten Bocksbergbahn fährt und Passagiere nicht nur im Winter befördert. Die Fahrtzeit beträgt etwa 10 Minuten. Leider ist das Fotografieren aus der Seilbahn aufgrund der im Winter beschlagenen Scheiben ein wenig mühselig. Oben angekommen, erwarten einen unterschiedlichen Abfahrten, von leicht bis schwer sowie eine 1,5 km lange Winterrodelbahn, die durchgängig beleuchtet ist. Der Aussichtsturm aus Holz mit schönem Blick über die Norddeutsche Tiefebene und Richtung Brocken ist nicht immer geöffnet – ergibt irgendwie Sinn, da bei häufigem Nebel und Schneetreiben keine gute Sicht herrscht. Bei gutem Wetter jedoch lohnt sich die Aussicht von dem 1976 erbauten Turm auf jeden Fall!

Wandern, Seilbahnfahrt oder Sessellift – hinauf oder hinab…

Es gibt viele Möglichkeiten, den Bocksberg hinunterzukommen, nachdem man sich ggf. in der Bocksberghütte mit einem warmen Getränk aufgewärmt hat. Aber Achtung: In dem Schneetreiben findet man die Wanderwege hinab meist nicht auf Anhieb! Immer wieder sieht man planlose Wanderer, die sich schon Richtung oder gar auf den Skipisten befinden. Im Winter wandert ihr am besten auf der gut befestigten Bocksbergstraße hinab, bin zum Auerhahn – oder eben umgekehrt. Dieser Weg ist jedoch schnell abgelaufen, herunter dauert es nur etwa eine halbe Stunde. Aber, und das ist jetzt ganz wichtig: Die angegebenen reinen Wanderzeiten sollten großzügig geplant werden, vor allem Richtung Liebesbankweg, der Richtung Bocksberg auf jeden Fall erwandert werden sollte. Die zahlreichen kleinen Stationen und, nennen wir es mal Gimmicks wie etwa der Wasserspielplatz am Oberen Flößteich oder das Wassertretbecken in Bockswiese, laden zum Verweilen ein! All diese Zwischenstopps schaut man sich in der Regel, selbst im Winter genauer an, Fotostopp inklusive, und läuft nicht einfach so an ihnen vorbei. Ist man also in Hahnenklee-Bockswiese unterwegs, findet man auch im Winter tolle Wanderwege Richtung Bocksberg. Dies ist vor allem für die Zeiten zu empfehlen, an denen nicht ausreichend Schnee liegt und das Skifahren nicht möglich ist.

Bild der Bocksberghütte auf dem Gipfel des Bocksberges, wo sich viele Skifahrer im Winter befinden.
Hier sieht man die Bocksberghütte, die ein gastronomisches Angebot für die Besucher des Bocksberges bereithält. Im Winter kann man ausgezeichnet Wintersport am Bocksberg betreiben.

Für den Bocksberg gilt das, was auch für andere Ausflugsziele im Harz wichtig ist: Kurz vorher informieren, ob geöffnet ist. Der BikePark ist beispielsweise bei starkem Schneefall natürlich geschlossen.

Auch wenn nicht viel Schnee liegt, ist ein Ausflug auf den Bocksberg in Hahnenklee ein absolutes Muss während des Harzurlaubes! Übrigens: Viele Sehenswürdigkeiten liegen direkt in näherer Umgebung. Die Stabkirche in Hahnenklee schaut besonders im Winter, wenn sie schneebedeckt ist, sehr hübsch aus und dient mit ihren vielen Eiszapfen und Holzdetails als perfektes Fotomotiv im Schnee! Positiv anzumerken ist, dass man sich im Oberharz offensichtlich nicht ausschließlich auf den Wintertourismus verlässt. Wie man in den letzten Jahren erleben durfte, war die Schneesicherheit nicht immer gegeben und Anfang Februar 2016 hat keine Piste geöffnet, auch nicht auf dem etwas höher gelegenen Wurmberg. Es wäre zu schade, sich lediglich auf den Wintertourismus, der angesichts der offensichtlich wärmer werdenden Winter ausbleiben kann, zu verlassen. Dank BocksBergBob und den Wanderstrecken lohnt sich ein Ausflug zu jeder Zeit, selbst wenn der Schnee sich erfolgreich versteckt!

Wie teuer die einzelnen Tickets und Tarife sind, sehr ihr hier auf der offiziellen Seite:

ErlebnisBocksBerg Hahnenklee GmbH & Co.KG
An den Teichwiesen
38644 Goslar (Hahnenklee-Bockswiese)

Web: www.erlebnisbocksberg.de
Telefon: 05325 / 2576
E-Mail: info@erlebnisbocksberg.de

About Author

client-photo-1
Lisa
Harz- und naturbegeistert, Faible für Fotografie im Allgemeinen und Vintage-Linsen im Speziellen. Hunde ♥ Bäume ♥ Wälder ♥ Wiesen ♥ Teiche ♥ Natur

Comments

Schreibe einen Kommentar

error: Bitte nicht kopieren!