Langzeitbelichtungen an der Warmen Bode – ein Fotokurs bei Andreas Levi

Langzeitbelichtungen an der Warmen Bode – ein Fotokurs bei Andreas Levi

Rauschendes, sanftes Wasser fliesst über die Steine der Warmen Bode, eingebettet in grüne Pflanzen.

Langzeitbelichtungen an der Warmen Bode – ein Fotokurs bei Andreas Levi

Langzeitbelichtungen standen schon sehr lange auf meiner To-Do-Liste – und wo kann man dieser Art der Fotografie besser nachgehen als im Harz? Eben dort, wo Wasser fließt, nicht Beton eingebettet ist und die moosbewachsenen Ufer den Rahmen für die Wasserbewegung schaffen. Bei der Suche nach einem möglichen Fotokurs fielen mir immer wieder die großartigen Bilder von Andreas Levi auf, die voll und ganz meinem Geschmack entsprechen. Man sieht den Fotos an, dass diese handwerklich einfach großartig sind und nachträglich nicht stundenlang bearbeitet wurden, um so ein Ergebnis zu erzielen. Schnell stand also fest, dass ich mich für einen der vielfältigen Kurse auf foto-wandern.com entscheiden würde, wobei neben Langzeitbelichtungen auch andere Thematiken angesprochen sowie Fotowanderungen angeboten werden, was die Auswahl nicht erleichtert. Ein weiterer großer Vorteil: Andreas kennt sich im Harz verdammt gut aus und weiß genau, welche Art von Bildern man wo machen kann und zudem zu welcher Jahreszeit.

 

bodefaelle-harz-fotografie
Die Warme Bode bei Braunlage mit ihren moosbedeckten Felsen gehört zu den schönsten Motiven für Langzeitbelichtungen im Harz. Kein Wunder, oder?

 

An der Warmen Bode in Braunlage

Bestens organisiert ging es nun mit der kleinen Gruppe los – an die Warme Bode in Braunlage, die sich hervorragend für Langzeitbelichtungen eignet. Überall kann man recht nah an oder auch in das Wasser, um sich den Themen Blende, Belichtungszeit und Filterwahl zu widmen. So viel neue Infos, so viele praktische Tipps! Dank kleiner Gruppengröße sowie der richtigen Mischung als Theorie und Praxis ist für jeden Teilnehmer Zeit und irgendwann schafft man es, mit der kompetenten Hilfe von Andreas, die ersten passablen Ergebnisse zu produzieren. Ganz ehrlich: Mein Stativ bleibt bei Ausflügen und Wanderungen meist im Auto oder daheim. Zu sperrig und unhandlich; meist braucht man es am Ende doch nicht, schließlich sind Wasserfälle oder Flüsse zudem nicht das Fotomotiv Nummer eins. Bei der Betrachtung der Bilder am Bildschirm allerdings spricht viel alles für das Stativ. Nicht nur die Bildschärfe profitiert, sondern darüber hinaus der Bildausschnitt. Natürlich überlegt man wesentlich länger, ob die Komposition stimmt und niemand knipst mit einem Stativ einfach so drauf los. Die Hinweise von Andreas waren wirklich Gold wert, sodass Anfänger wie Fortgeschrittene einen klaren Mehrwert durch den Kurs erfahren. Eine Kursteilnehmerin war vor einiger Zeit übrigens so begeistert von den Fotomöglichkeiten an der Warmen Bode, dass Sie laut Andreas unzählige Male wieder hingefahren ist, um dort Bilder zu machen.

 

Farn, grün bemooste Felsen durchfliesst die Warme Bode bei Braunlage.
Die wunderschöne Warme Bode inmitten des Harzes ist ein beliebtes Fotomotiv. Überall plätschert es und drumherum ist im Sommer alles bewachsen, fast wie im Urwald. Hunde freut dies mindestenso wie Menschen.

 

 

Nicht verwunderlich, denn die sowohl die Bodefälle selbst, als auch die kleineren Verzweigungen und Nebenflüsschen bieten ein perfektes Setting für Naturaufnahmen und Langzeitbelichtungen im Harz. So zog es auch mich im Sommer direkt wieder dorthin, denn das Wissen aus dem Kurs wollte ich anwenden und, wenn möglich, weiterentwickeln.

Geduld, Zeit und gutes Licht

Fehlt einer der drei Faktoren, werden die Bilder so naja. Geduld heißt vielleicht auch, mehrere Linsen auszuprobieren. Das Sigma 17-70mm schlug sich bei der Langzeitbelichtung im Vergleich weniger gut als das Nikkor 35mm 1.8, dabei ist das erstgenannte Objektiv sowas wie meine Allerweltslösung beim Wandern oder in Lost Places. Im späteren Vergleich überzeugen mich die Bilder mit dem Nikkor allerdings mehr. Interessant wäre eine Runde Langzeitbelichtung mit Vintagelinsen wie etwa mit dem Helios 44-2, dem Pentacon 135mm 2.8 oder dem Meyer Görlitz Domiplan 50mm 2.8. Der zweite Versuch an der Warmen Bode war im Übrigen wesentlich ergiebiger und erwartungsgemäß mit weniger Ausschuss verbunden. Am Wochenende sind viele gute Aufnahmeecken dort bereits besetzt, da das Wasser der Bode ein überaus bekanntes und zu Recht beliebtes Motiv darstellt. Die gute Erreichbarkeit, die Parkmöglichkeiten sowie die Option, die Wanderung bei Bedarf Richtung Achtermannshöhe auszudehnen. Der „Rundwanderweg Warme Bode“ ist mit 7km nicht wirklich lang, dafür aber definitiv lohnenswert. Die nächste Tour dorthin ist fest eingeplant – und zwar im Herbst. Mit Nebel. Auch war mit Sicherheit nicht der letzter Kurs bei Andreas Levi!

 

 

 

 

 

 

 

 

(Visited 218 times, 1 visits today)

About Author

client-photo-1
Lisa
<p>Harz- und naturbegeistert, Faible für Fotografie im Allgemeinen und Vintage-Linsen im Speziellen. Hunde ♥ Bäume ♥ Wälder ♥ Wiesen ♥ Teiche ♥ Natur</p>

Comments

20. September 2016
Hallo Lisa, schöner Bericht. Vom Andreas Levi hab ich schon öfter gehört, ich kenne auch seine Seite. Wenn's nach dir geht, muss der Kurs ja richtig lohnen?! Das mit dem Stativ kommt mir jedenfalls bekannt vor. Hab auf meiner letzten Brockentour über den Goetheweg ein Stativ eigentlich mitnehmen wollen, das dann daber doch im Auto gelassen. Dumme Entscheidung, alle Videos von der Brockenbahn sind entsprechend verwackelt. Stativ lohnt also definitiv. Egal ob nun für Fotos mit Langzeitbelichtung oder halt für Videos. Hab's jedenfalls nach der Tour bereut und bin nun (mal wieder) etwas schlauer. Wäre übrigens noch schön, wenn du erklärst, wie man eine solche Langzeitbelichtung macht. Also mit welcher Belichtungszeit du deine Bilder konkret aufgenommen hast. Für alle, die sich da noch nicht so recht auskennen :-)
26. September 2016
Hallo Dennis, besten Dank! Ja, der Kurs war wirklich gut (würde ich hier sonst auch nie so lobend erwähnen) - sehr lehrreich und unterhaltsam. Aus Zeitgründen habe ich leider noch keinen weiteren Termin gebucht, hab das aber vor. Ohjee, für Videos ist ein Stativ noch dringender nötig als alles andere, aber Goetheweg und Brockenbahn sind solche Klassiker, die kann man zur Not problemlos wiederholen und freut sich noch einmal drauf. Diese Brockentour haben wir übrigens auch zeitnah geplant;) Hm, da man an Langzeitbelichtungen für die Harzer Gewäser wie Ilsefälle oder Bode nicht wirklich vorbeikommt, sollte ich vielleicht tatsächlich einen Blogpost daraus machen - so mit Blende, ISO, Belichtungszeit & co.! Viele Grüße!
21. September 2016
Wirklich tolle Bilder, zumindest machen die Miniaturfotos den Eindruck. Leider kann man sie nicht vergrößern. Jedes Mal erscheint ein 404-Fehler. =(
26. September 2016
Habe ein wenig an den Einstellungen der Gallery gebastelt - kann man sich jetzt besser durchklicken? Bin schon auf der Suche nach einem besseren Galerie-Plug-In für Wordpress;)
29. September 2016
Hallo Lisa, herzlichen Dank für den schönen Bericht : ) Es freut mich zu lesen, dass dir der Kurs gefallen hat UND: dass du das Stativ nun stets dabei hast :)) Liebe Grüße aus dem Südharz Andreas
29. September 2016
Hallo Andreas, ich hab zu danken! Ohja, das Stativ ist ganz ordnungsgemäß immer dabei;) Schöne Grüße in den Südharz!
5. November 2016
Wirklich tolle Fotos sind das! Mit Langzeitbelichtungen habe ich immer so meine Probleme und bräuchte auch dringend einen Fotokurs! Liebe Grüße vom Niederrhein Carolin
6. November 2016
Hallo Carolin, vielen Dank! Mit Filter ist es immer ein bisschen knifflig und es braucht seine Zeit. Schöne Grüße nach NRW;)
23. Februar 2017
Was für ein wunderbarer Bericht und dazu noch so super schöne Bilder! Dank Dir haben wir ja unseren ersten Kurs bei Andreas gemacht :-) und fanden es genau so toll wie Du. Ich freue mich schon auf die nächste Tour, und wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja auch bald persönlich, du weißt ja, die Wuffis bestechen ;) LG Marcus
5. März 2017
Hallo Marcus! Vielen lieben Dank! Toll, dass Euch der Kurs bei Andreas gut gefallen hat! Bestimmt, bestechlich sind die beiden auf jeden Fall. Viele Grüße nach Hannover!
19. Oktober 2017
Toller Bericht und tolle Bilder. Weiter so, Lisa! Lieber Gruß aus Altenau

Schreibe einen Kommentar

error: Bitte nicht kopieren!