Silvester im Harz – entspannt mit Haustieren in das neue Jahr!

Silvester im Harz – entspannt mit Haustieren in das neue Jahr!

Stille, Ruhe, Einsamkeit im Harzurlaub für Tierbesitzer an Silvester und im Sommer.

Lärm und Böller an Silvester sind der Horror für Tiere und ihre Besitzer

Würde ich jetzt einfach mal so behaupten. Jedes Jahr naht das Grauen aller Tierbesitzer in Form von unerträglichem Lärm, unter dem die Haus- und natürlich auch die Wildtiere zu leiden haben. Ich kenne wirklich keinen Hundebesitzer, der im Hinblick auf das nahende Jahresende Freudensprünge macht. Doch nicht nur Hunde und Katzen quälen sich meist schon lange vor dem 31. Dezember: Wildtiere wie Igel, Vögel oder Füchse freuen sich mit Sicherheit nicht über laute Böller oder intensive Farbblitze am Himmel. Vögel etwa werden geblendet und verlieren völlig ihre Orientierung.

Im Harz kann man sehr gut mit einem schreckhaften Hund Urlaub an Silvester machen.
Ängstliche Hunde an Silvester finden im Harz eine perfekte Umgebung. Hier ist es meist ruhig und entspannt – auch wenn es in den Städten lauter wird, gibt es zahlreiche Ausweichmöglichkeiten in die unberührte Natur.

Rehe werden aufgeschreckt und besonders unerträglich war es – im Vergleich zu vielen anderen Regionen – im Rheinland, wo just an dem Tag, an dem der Verkauf des Silvestersortiments startet, sofort mit dem Zünden von Böllern und Feuerwerken begonnen wird. (Die ganz Dummen basteln selbstverständlich schlichtweg selbst oder beziehen ihre Ware aus Osteuropa.) Nichts weiter als Nonstop Lärm direkt nach der Weihnachtszeit bis zum 2. oder 3. Januar oder länger.

Für Tiere, selbst für ausgeglichene und selbstbewusste Hunde, die Hölle. Hier im Harz gibt es das sinnlose Lärmen in weiten Teilen erfreulicherweise nicht. Glücklicherweise startet man hier dezent vor Mitternacht und hört eine halbe Stunde später direkt auf. Aber: Harz ist ja nicht gleich Harz, zumal im Nationalpark Harz Feuerwerkskörper und Böller ohnehin gänzlich verboten sind und es dennoch sicher Städte und Orte gibt, in denen ausgiebig gefeiert wird.

Nicht überall gibt es an Silvester Lärm

Die historischen Innenstädte der folgenden Orte haben nachgezogen, um die empfindlich Bausubstanz zu schützen – so profitieren also nicht nur die Bauwerke, sondern vor allem Haustierbesitzer. Im Jahr 2006/2007 kam es in Goslar zu erheblichen Schäden im Bereich Breite Straße/Hagenwinkel, sodass das Verbrennen pyrotechnischer Gegenstände in der historischen Altstadt untersagt wurde. Viele Jahre vorher geschah etwas Ähnliches in Osterode: Ein verheerender Großbrand dank Silvesterraketen.

 

Zu Silvester haben viele Hunde Angst vor dem Lärm; im Harz ist Urlaub mit Hund problemlos.
Ruhe an Silvester? Im Harz kein Problem! Das bisschen Lärm zum Jahreswechsel ist mit ein wenig gezielter Ablenkung gut zu überstehen.

Es drohen nun in einigen Städten Bußgelder von bis zu €50.000 –eine gute Alternative für die klammen Orte, ihre monetäre Situation zu verbessern, oder? Im Fazit ist die Knallerei an Silvester absolut unnötig und in keinem Verhältnis zu dem bisschen „Spaß“ stehend.

Für Haustierbesitzer eine nicht unwichtige Frage: Welche Städte kommen denn nun ohne Böller und Raketen in das neue Jahr? Silvester ohne Lärm und Feuerwerk wird zum Beispiel hier gefeiert:

Liste der Städte und Regionen in und um den Harz, in denen Böller und/oder Raketen untersagt sind (Stand 2016/2017, kein Anspruch auf Vollständigkeit)

  • Einbeck: im Innenstadtbereich
  • Goslar: in der historischen Altstadt
  • Bad Gandersheim: in der historischen Innenstadt
  • Göttingen: im Innenstadtbereich
  • Northeim: im Innenstadtbereich
  • Osterode: schon seit 1999 (vorbildlich) im Bereich zwischen der Bahnlinie, der Söse und der B 241
  • Wernigerode: in der historischen Innenstadt
  • Wolfenbüttel: im Innenstadtbereich
  • Quedlinburg: in der historischen Innenstadt
  • Im gesamten Nationalpark Harz in Niedersachsen & Sachsen Anhalt

    Böllerfreies Silvester im Harz garantiert entspannten Urlaub mit Hund.
    Nicht jeder Jahreswechsel muss zwangsläufig Stress bedeuten. Hier im Harz sind lange Wandungen ohne Böller, Raketen und Geschrei auch an Silvester möglich. Nicht nur für Hunde ideal!

10 Tipps für ein ruhiges Silvester mit Haustieren

Ob man nun ein lärm- und stressfreies Silvester im Harz verbringt oder an einem anderen Ort: Im Nachfolgenden gibt es einige Hinweise für einen gelungenen Jahreswechsel mit Tieren:

  1. Nicht jedes Tier mag eine neue Umgebung – für zahlreiche Tierbesitzer stellt sich während Silvester die Frage nach einem Tapetenwechsel daher grundsätzlich nicht. Katzen etwa entscheiden gerne allein, wohin sie sich zurückziehen und nur die wenigstens fahren gerne in den Urlaub. Für Hundebesitzer jedoch gibt es eine mögliche Option: Urlaub im Harz! Natürlich kann nicht jeder Tierbesitzer an Silvester Urlaub nehmen. Falls doch, empfiehlt sich eine Reise in den Harz. Am besten wären natürlich schon einige Tage Eingewöhnungszeit vor dem Jahreswechsel, eine vertraute Decke von Zuhause und im Vorfeld auf die Silvesternacht lange Spaziergänge im Nationalpark. Es gibt im Harz viele Ferienhäuser und -wohnungen, in denen Vierbeiner willkommen sind und die weit genug weg von irgendwelchen Silvesterpartys stehen. In Alleinlage und umgeben von Wald lässt es sich entspannt mit Hund in das neue Jahr starten! Wenn es gar nicht anders geht und z.B. der Hund gerne Auto fährt: Ab mit dem Tierchen ins Auto und an einen abgelegenen Ort in den Nationalpark fahren und um etwa 02:00h zurück. Funktioniert am besten, wenn der Weg vom Auto in das Haus nicht von betrunkenen und Böller zündenden Anwohnern umgeben ist, sonst werden die wenigen Meter für den Hund zum traumatischen Erlebnis.

    Viele Tierbesitzer sind Silvester in Sorge um ihre ängstlichen Haustiere, die durch Böller traumatisiert werden.
    Ruhe nach dem Spielen – am besten startet man, wenn die Tiere an Silvester noch nicht im Angstmodus sind. Ablenkung ist das Stichwort.

  2. Ruhig bleiben und nicht viel mehr beachten als sonst oder aber gezieltes Ablenken mit Suchspielen, damit sich das Tier anderen Reizen widmet. Jegliche Angst überträgt sich sofort auf die pelzigen oder gefiederten Freunde. Kann bei heruntergelassenen Rolladen und laufendem Fernseher bzw. laufender Musik gut funktionieren und wird bei uns jedes Silvester mit Hund so ablaufen. Bewährt haben sich Quietschtiere und die sofortige Gabe von Leckerchen bei lautem Knallen.
  3. Umgeben von vertrauten Personen, lässt sich der geräuschvolle Jahreswechsel besser ertragen: Lass Dein Tier an Silvester nicht allein! Wichtig ist die stabile Bindung an eine Bezugsperson. Dies gilt für Pferde, Hunde und Katzen gleichermaßen. Tiere registrieren kleinste Veränderungen an uns, daher ist es ratsam, Silvester wenig oder gar nichts zu trinken.

    Im Harz finden Hunde im Urlaub Ruhe und ebenso viel spannende Wanderwege.
    Hunden finden Ruhe und natürlich schöne Wanderstrecken im Harz vor – nicht nur zu Silvester.

  4. Beruhigungsmittel sind nicht immer die beste Wahl, denn Obacht: Viele Medikamente machen lediglich müde und entspannen die Muskeln, lindern aber die Angst überhaupt nicht. Im schlimmsten Fall ist das Tier an Silvester bewegungsunfähig, bekommt den Lärm jedoch mit und kann sich nicht bewegen. Viele Tabletten beinhalten Aminosäuren wie L-Tryptophan und Mineralien – die Erfahrungen, die Hunde- und Katzenbesitzer mit diesen Mittelchen machen, sind wohl recht gemischt. Ob Mittel wie Zylkène oder Adaptil für Euren Hund infrage kommen, klärt man im Idealfall lange im Vorfeld und am besten bei einem kompetenten Tierarzt. Zu beachten ist bei vielen Wirkstoffen, dass sich der Spiegel erst über einen gewissen Zeitraum aufbauen muss. Für unseren Podenco mit Deprivationsschäden ist Zylkène, auch über Monate verabreicht, so gut wie wirkungslos. Den Bully interessiert die Böllerei hingegen wirklich überhaupt nicht. Wach wird sie, Frenchie-typisch, nur durch ihr eigenes Geschnarche oder wenn es klingelt.

    Entspanntes Feiern an Silvester mit Tieren ist durchaus möglich dank zahlreicher Tipps für den Jahreswechsel mit Hund.
    Ruhe finden Hunde an Silvester im Harz – oder im heimischen Bad ohne Fenster. Voher schon mit dem Tierchen in das Bad und nicht, wenn es schon laut draußen ist.

  5. Unter der Decke oder in der Transportbox nichts mitbekommen respektive Rückzug an einen vertrauten und Schutz gebenden Ort. Selbst Freigänger-Katzen müssen ins Haus. Kleine Tiere wie Hamster oder Meerschweinchen, die über einen schnellen Herzschlag verfügen, sind um die Silvesterzeit besonders in Gefahr. Zu laute Geräusche verursachen Todesangst, daher sollten die Käfige weit weg vom Fenster stehen. Für diejenigen unter Euch, die Bäder ohne Fenster haben, gibt es an Silvester die Möglichkeit, beispielsweise mit einlaufendem Badewannenwasser – einem vertrauten Geräusch – den Lärmpegel draußen zu übertönen. Im Bad dann ggf. Ablenkung durch besonders beliebte Leckerchen, die gesucht werden müssen. Klappt bei uns hervorragend. Wichtig ist, dass der Hund bereits dann in den ruhigen Raum gebracht wird, wenn die Silvesterknallerei noch nicht richtig angefangen hat und noch keine Angstsymptome erkennbar sind. Sonst kann es passieren, dass sich eine Verknüpfung zu der Transportbox, dem Badezimmer o.ä. entwickelt und das Tier diese Plätze mit Angst verbindet.
  6. Geräusch-Desensibilisierung vorab. Spezielle Tonträger mit lautem Knallen und Silvestergeräuschen können Tierbesitzer lange vor dem Jahreswechsel zur gezielten Desensibilisierung verwenden. Erst leise im Hintergrund spielen, dann mit der Zeit immer lauter. Viele Tiertrainer raten dazu, bei uns hat es beim Podi nichts gebracht. Zudem sind Geräusche nicht alles. Der Geruch von Verbranntem kann bei Tieren darüber hinaus Ängste auslösen.
  7. Spezielle T-Shirts, in denen sich der Hund an Silvester besonders sicher fühlen darf: Mit sogenannten Thundershirts zum Beispiel, die auch bei anderen Stresssituationen einen beruhigenden Effekt entfalten können. Durch das enge Wickeln entsteht ein konstanter Druck, der direkt auf das Nervensystem wirken soll. Am besten kauft man dieses Shirt, welches qualitativ im Übrigen sehr gut ist, Monate vorher und schaut, wie der Hund sich in sonstigen Angstsituationen, etwa bei Gewitter oder Tierarztbesuchen, verhält. Bitte nicht überstürzt anziehen, wenn es knallt, sonst verknüpft der Hund das Shirt mit Angstsituationen. Unser Podi besitzt ein Thundershirt und er stiefelt verhältnismäßig selbstbewusst damit durch die Gegend. Sicher kein Allheilmittel, aber für zahlreiche Hunde eine gut funktionierende Option gegen Stress. Zudem haben viele Tierschutzhunde aus warmen Ländern keinerlei Unterfell: An klirrend kalten Tagen mit zweistelligen Minusgraden, an denen es nicht schneit, trägt der Podi das Shirt gerne auch so bei Spaziergängen. Immer höchst unerfreut über Wind, hat er wesentlich weniger Probleme beim Rausgehen an stürmischen Tagen. Dem Bully passt das Thundershirt im Übrigen auch perfekt.

    Urlaub im Harz mit Hund lohnt sich vor allem an Silvester, wenn Lärm in den Städten den Tieren zusetzt.
    Hunde im Tiefschlaf – daran ist Silvester vielerorts wirklich nicht zu denken. Urlaub im Harz ist eine tiefenentspannte Option für Tierbesitzer! Zahlreiche Unterkünfte sind auf gestresste Stadthunde spezialisiert und sind in ihrer Abgeschiedenheit ein optimaler Rückzugsort.

  8. Pheromon-basierte Angstlöser, die durch Halsbänder, Zerstäuber oder ähnliche Abgaben ängstliche Tiere an Silvester vor Panik schützen können. Auf diese Weise nehmen Hunde das nachgebildete Hormon einer Mutterhündin wahr und bleiben zum Jahreswechsel entspannt. Haben wir noch nie ausprobiert, da wir mit unseren bisherigen Methoden und Strategien wirklich gut zurechtkommen.
  9. Tage vor und nach Silvester die Hunde anleinen und, sofern möglich, direkt ins Auto verfrachten und zum Spaziergang in abgelegene Gegenden fahren. Uns sind im Rheinland selbst an mitnichten einsamen Waldrandgebieten Menschen begegnet, die lange nach Silvester noch ihre Raketen zünden wollten. Im Harz ist das weniger der Fall, aber dennoch ist Vorsicht geboten, denn panische Tiere können sich schneller aus ihren Halsbändern befreien, als einem lieb sein kann. Ein ordentliches Sicherheitsgeschirr ist jedem einfachen Halsband überlegen. Am Silvesterabend selber nicht mehr allzu spät hinaus, sondern an Neujahr lieber ganz früh aufstehen (ja, ich weiß) und sich weit hinaus in die Natur begeben.
  10. Vorsicht beim Bleigießen! Dieses Schwermetall sollte auf keinen Fall in Berührung mit Tieren kommen – auch nicht das Wasser!

Zusammenfassend kann sagen, dass sich mit einer guten Vorbereitung sehr viel für Tiere an Silvester tun lässt.

Maßnahmen für ruhiges und angstfreies Silvester mit Hund im Harz.
Ein Thundershirt kann eine von vielen Strategien zur ruhigen und ereignislosen Silvesternacht mit Tieren sein. Unsere Hunden mögen den weichen Stoff bei Minusgeraden im Harz oder kaltem Wind am Strand.

Selbst mit unserem Angstpodenco kommen wir hier im Harz wirklich immer entspannt durch den Jahreswechsel, kein Vergleich zu NRW! Nicht jeder Tipp kann bei allen Tieren etwas bewirken, und jeder Besitzer kennt seine Gefährten schließlich am besten, dennoch ist möglicherweise der ein oder andere Hinweis für Silvester mit Tieren dabei, der ein wenig hilft. Wer lieber die Silvesterzeit am Meer verbringt, kann dies mit Hund zum Beispiel im Nationalpark Wattenmeer tun, wo das Zünden von Raketen und Böller ebenfalls untersagt ist. Neben dem Harz als optionales Urlaubs- und Erholungsziel bietet sich die Küste mit den Inseln Amrum, Spiekeroog und Sylt (außer Hörnum) an.

Habt Ihr denn spezielle Tipps, Eure Tiere gut und angstfrei durch Silvester zu begleiten?
Für Nicht-Tierbesitzer gibt es natürlich eine Reihe großartiger Möglichkeiten, das neue Jahr im Harz zu begrüßen! Ob geführte Wanderungen zum Brocken oder klassisch im Wellness-Hotel, sicher ist das ein oder andere Paket passend. In diesem Sinne einen guten und entspannten Rutsch in das neue Jahr!

(Visited 553 times, 1 visits today)

About Author

client-photo-1
Lisa
<p>Harz- und naturbegeistert, Faible für Fotografie im Allgemeinen und Vintage-Linsen im Speziellen. Hunde ♥ Bäume ♥ Wälder ♥ Wiesen ♥ Teiche ♥ Natur</p>

Comments

Schreibe einen Kommentar

error: Bitte nicht kopieren!