Städte im Harz – Von den Oberharzer Bergstädten bis nach Hettstedt

Städte im Harz - hier: Wernigerode
Im und am Harz gibt es unzählige interessante Städte und Orte. Hier ein Bild des Rathauses von Wernigerode. Typische für die Städte in der Harz Region ist eine klassische Fachwerkbauweise. Wernigerode und Goslar sind typische Städte am Harzrand.

Der Harz verfügt über eine große Anzahl an Städten, zu denen sowohl die bekannten Bergstädte des Oberharzes wie auch die Orte des Unterharzes, der eine andere Landschaft mit entsprechender Flora und Fauna besitzt, zählen. Vielen Gemeinden ist es wichtig, dass der Begriff „Harz“ in irgendeiner Form im Namen erscheint, da dieser nach wie vor eine hohe Werbewirkung hat. So versehen viele größere Städte am Harzrand ihren Namen mit dem Zusatz „am Harz“ (z. B. Osterode, Herzberg). Andere Städte verweisen auf ihre Lage „im Harz“ (z. B. Wolfshagen, Bad Lauterberg), die Bergstädte (z. B. Clausthal-Zellerfeld, Lautenthal) auf ihre besondere Geschichte im Zuge des Oberharzer Bergbaus. Manchmal wird auch nur kurz und knapp auf die geografische Besonderheit hingewiesen (z. B. Blankenburg (Harz), Elbingerode (Harz), Falkenstein / Harz).
Ohne Frage, viele Städte und Orte wollen unbedingt einen Bezug zum Harz herstellen. Ob dieser in der vorliegenden Form berechtigt ist, oder nicht, spielt nicht unbedingt eine Rolle, denn im und am Harz befinden sich Städte, die eine optimale Ausgangslage für einen tollen Harzurlaub versprechen! In diesem Beitrag erfahrt ihr mehr über die Städte im Harz und jene am Harzrand, und seht gleichzeitig eine Auflistung aller Harzer Städte und Orte, die für Euch im Hinblick auf einen Harzurlaub interessant sein könnten.

Auffällige Namen bei Städten im Harz: Bad, -rode, -t(h)al und -leben…

Neben den Verweisen auf die Region Harz gibt es ein paar Namensgebungen, die bei den Städten im und am Harz auffallen. Diese haben alle einen historischen Hintergrund, denn viele Städte blicken auf eine lange Geschichte zurück, da sie bereits vor etlichen Jahrhunderten gegründet worden sind. In vielen Harzer Städten und Orten kann man noch den historischen Stadtaufbau nachvollziehen und fühlt sich manchmal in die Vergangenheit zurückversetzt – gerade abends oder früh morgens in den Altstädten mit ihren wunderschönen Fachwerkhäusern.

Typische Harzer Stadtnamen und ihre Bedeutung:

  • „Bad“: Dieser Namenszusatz bezeichnet einen Kurort und stellt eine Funktionsbezeichnung dar (z. B. Bad Sachsa).
  • „-rode“: Diese Endung eines Städtenamens verweist darauf, dass zur Errichtung der Stadt Wald gerodet worden ist (z. B. Wernigerode).
  • „-leben“: Als Endung bedeutet -leben, dass es sich bei der Stadt rechtlich gesehen um ein verlehntes Gut oder eine Hinterlassenschaft handelte (z. B. Aschersleben).
  • „-burg“: Deutet auf eine befestigte Stadt bzw. Siedlung hin (z. B. Bad Harzburg).
  • „-stein“: Hier wird der Bezug zu einem nahe gelegenen Felsen oder Burg hergestellt (z. B. Falkenstein).
  • „-brunn“: Dieser Namenszusatz verweist auf eine Quelle (z. B. Friedrichsbrunn).
  • „-stedt“: Es handelt sich um eine alte Bezeichnung für „Stadt“, also eine Siedlung, die Markrechte inne hatte und sich selbst verwalten durfte (z. B. Hettstedt).
  • „-feld(e) “: Dieser Namenszusatz deutet darauf hin, dass die Stadt bzw. der Ort auf einer unbewaldeten Fläche entstanden ist (z. B. Hasselfelde).
  • „-t(h)al“: Hiermit wird mit unterschiedlicher Schreibweise auf die Lage einer Stadt in einem Tal hingewiesen (z. B. Lautenthal).

Betrachtet man die Liste aller Städte im Harz, so stellt man fest, dass es ungewöhnlich viele Kurorte gibt. Zudem gibt es im Harz viele Städte, die erst nach einer Rodung des Waldes errichtet wurden, da viele Städtenamen mit „-rode“ enden. Kein Wunder, denn der Harz war schon früher ein sehr waldreiches Gebiet. Der Name „Harz“ stammt dabei vom mittelalterlichen „Hart“ ab, was soviel wie „Bergwald“ bedeutete.

Bestseller Nr. 1
Harz: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.
  • Barbara Reiter, Michael Wistuba
  • Herausgeber: Müller, Michael
  • Auflage Nr. 2 (02.07.2015)
  • Taschenbuch: 264 Seiten
Bestseller Nr. 2
MARCO POLO Reiseführer Harz: Reisen mit Insider-Tipps. Inklusive kostenloser Touren-App & Update-Service
  • Hans Bausenhardt
  • Herausgeber: MAIRDUMONT
  • Auflage Nr. 13 (06.04.2016)
  • Taschenbuch: 140 Seiten
Bestseller Nr. 3
Harz - Der Reiseführer: Ein Führer durch Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge (Stadt- und Reiseführer)
  • Marion Schmidt, Thorsten Schmidt
  • Herausgeber: Schmidt-Buch-Vlg
  • Auflage Nr. 9 (01.01.2017)
  • Taschenbuch: 112 Seiten

Werbung (Affiliate-Link)

Die Übersicht – Städte & Stadtteile im Harz / Städte am Harz

Übernachten in einer alten Stadt des Harzes, zum Beispiel in Wernigerode.
In vielen Städten des Harzes kann man in der Altstadt gut übernachten. Hier ein Hotel in Wernigerode direkt am Rathaus in der Innenstadt.

Im Folgenden findet ihr die wichtigsten und bekanntesten Harzer Urlaubsorte und jene, die am Harzrand liegen. Ziel von Harz-Region.de ist es, von allen Harzer Städten und Orten zu berichten und Euch einen Überblick über die dortigen Urlaubs- und Freizeitmöglichkeiten zu geben. Die nachfolgende Liste ist in alphabetischer Reihenfolge geordnet.