Bad Lauterberg – Geschützter Kurort am südlichen Harz

Bild von Bad Lauterberg im Südharz.
Aufgrund seiner Lage im Tal, ist das Wetter in Bad Lauterberg oftmals milder als in anderen Regionen des Harzes. Kein Wunder also, dass Bad Lauterberg ein Kurort mit zahlreichen Klinken und Wellneseinrichtungen ist.

Bad Lauterberg befindet sich am südlichen Harz, dort wo die man die Ausläufer des Oberharzes findet, inmitten eines Tals. Dank dieser Lage ist Bad Lauterberg relativ windgeschützt, was man von anderen Orten des Harzes nicht gerade behaupten kann. Dementsprechend ist es dort oftmals wesentlich milder als in anderen Gegenden des Harzes. Optimal also, wenn man eine Kur oder einen ausgedehnten Wellness-Urlaub plant. Für Sportler und jene Urlauber, die im Harz Action suchen, ist Bad Lauterberg als gute Wahl zu empfehlen. Mehr rund um Bad Lauterberg und die dortigen Urlaubsmöglichkeiten erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Bad Lauterberg ist kein kleines Örtchen!

Trotz der nur etwas mehr als 11.000 Einwohnern ist das lang gezogene Bad Lauterberg nicht unbedingt als kleine Stadt oder kleiner Ort zu bezeichnen – auch wenn beispielsweise Clausthal-Zellerfeld oder Herzberg mehr Einwohner haben. Dies liegt daran, dass Bad Lauterberg als staatlich anerkanntes Kneipp-Heilbad und Schroth-Kurstadt über viele Kliniken und weitere Gesundheitseinrichtungen verfügt, die zahlreiche Patienten und Gäste anziehen. Zudem gibt es sehr gute Einkaufsmöglichkeiten im Zentrum, die normalerweise in deutlich einwohnerreicheren Städte zu finden sind. Schauen wir uns zunächst einmal kurz die Geschichte von Bad Lauterberg an, bevor wir uns voll dem heutigen breit aufgestellten Freizeitangebot widmen.

Eine alte Burg und der Bergbau: Was früher Bad Lauterberg prägte.

Bild vom Lokal auf dem Hausberg bei Bad Lauterberg.
Auf dem Hausberg, wo einst die Burg Lutterberg stand, befindet sich heute eine Gaststätte. Die Fahnen weisen darauf hin, dass es auf dem Gipfel des Hausberges ziemlich windig ist.

Die Geschichte von Bad Lauterberg beginnt mit der sogenannten Burg Lutterberg, die 1183 auf dem Hausberg errichtet wurde. Leider fiel dieses Bauwerk einer Fehde zwischen dem Herzog von Grubenhagen und des Grafen von Hohnstein zum Opfer und wurde 1415 zerstört. Neben dieser Burg, die auch den Namen von Bad Lauterberg mitprägte, war es vor allem der Bergbau, der eine große Rolle in der Geschichte der Stadt spielte. So wurden – wie es auch auf die bekannten Bergstädte des Oberharzes, wie Altenau, Lautenthal oder Wildemann zutrifft – Bergleute aus dem Erzgebirge angeworben und 1521 die Bergfreiheiten gewährt, was Bad Lauterberg weiter wachsen ließ. Nach dem Dreißigjährigen Krieg, der in Bad Lauterberg besonders schlimm wütete, entstanden neben dem reinen Erzbergbau auch Hütten (Kupferhütte und Königshütte) zur Weiterverarbeitung der geförderten Erze. Es kamen später noch ein Hochofen sowie eine Gießerei hinzu. Nicht verwunderlich ist es also, dass man heute noch den Bergbau in Bad Lauterberg entdecken kann – auch, wenn die Stadt offiziell nicht zum Oberharz und auch nicht zu den sieben Bergstädten gehört.

Die Geschichte Bad Lauterbergs als Kurort im 19. Jahrhundert begann so richtig mit der Errichtung des Kurparks, der in den 1870ern fertiggestellt wurde und der noch heute zum Verweilen einlädt. Um die Jahrhundertwende herum wurde dann das ersehnte „Bad“ als Zusatz zum Stadtnamen verliehen. 1949 wurde Bad Lauterberg offiziell zum Kneipp-Heilbad ernannt und 1982 auch noch zum Schroth-Kurort, was den heutigen Status darstellt. Wer sich für Geschichte und Gesundheit interessiert, ist also in Bad Lauterberg genau richtig. Aber nicht nur das: Spaß und Action kommen in Bad Lauterberg sicher nicht zu kurz!

Freizeit und Spaß in und um Bad Lauterberg!

Wer viele Freizeitmöglichkeiten im Harzurlaub sucht, trifft mit Bad Lauterberg am Harz eine gute Wahl. Die Odertalsperre, die zu den bekannten Talsperren des Harzes gehört, ist nicht weit von der Stadt entfernt. Dort sind – wie beispielsweise auch an der Okertalsperre – Wassersport, Schwimmen und Angeln erlaubt. Aber man muss nicht bis zur Odertalsperre fahren, um ins nasse Blau springen zu können. Das Vitamar Erlebnisbad befindet sich direkt in Bad Lauterberg und lädt mit seinem Wellenbecken, zahlreichen Rutschen und einer umfangreichen Saunalandschaft zum Verweilen – nicht nur bei regnerischen Tagen – ein. Auch ist an dieser Stelle der Wiesenbeker Teich zu nennen, der 1715 zur Versorgung des Kupferbergwerks Aufrichtigkeit in Bad Lauterberg errichtet worden ist und zum Oberharzer Wasserregal gehört. Man darf dort Schwimmen oder kann die Freizeitmöglichkeiten des Campingplatzes mit Badestrand nutzen. Auffällig am Wiesenbeker Teich ist der umgebende Baumbestand, der eben nicht von Nadelbäumen geprägt ist, wie dies auf fast alle Teiche des Oberharzer Wasserregals zutrifft, sondern von Mischwald. Warum man gerade im Oberharz viele Nadelwälder findet, erfahrt Ihr hier.

Die Burgseilbahn in Bad Lauterberg!

Bild der Bergseilbahn in Bad Lauterberg, die zum Gipfel des Hausberges hinauf führt.
Mit der Bergseilbahn geht es hinauf auf den Hausberg. Die Talstation befindet sich fast im Stadtzentrum von Bad Lauterberg. Die Preise haben wir als günstig empfunden, den Service als sehr freundlich – auch außerhalb der Saison!

Aber das große Highlight von Bad Lauterberg ist ohne Frage die Burgseilbahn am Hausberg, die einen auf die Bergstation in etwas mehr als 400 m Höhe bringt. Diese Seilbahn wurde bereits 1954 erbaut und hält interessante technische Daten bereit, denn es handelt sich um eine der steilsten Doppelsesselbahnen in ganz Deutschland. Die Steigung beträgt sagenhafte 63% (63 m Höhenunterschied auf 100 m horizontaler Strecke), was man bei der Fahrt auch deutlich merkt – steil geht es hinauf, jedoch wird man mit einem herrlichen Ausblick belohnt!
Burgseilbahn Bad Lauterberg – Details:

  • Im Jahr 1954 errichtet und 2001 aufwendig saniert.
  • Ausführung als Doppelsesselbahn.
  • Die Tragseillänge beträgt 440 m.
  • Die Geschwindigkeit der Doppelsessel beträgt ca. 0,5 m pro Sekunde, was 1,8 km/h entspricht.
  • Überwunden wird ein Höhenunterschied von etwa 110 m (Talstation: 292 m ü. N.N., Bergstation: 403 m ü. N. N.), was eine Steigung von 63 % (63 m Höhe auf 100 m Strecke) bedeutet.
  • Öffnungszeiten: April bis Oktober von 10:00 – 19:00 Uhr, November bis März von 10:30 – 18:00 Uhr.
  • Preise: € 2,50 für eine einfache Fahrt, € 4,00 für eine Berg- und Talfahrt.

Die Fahrt hinauf lohnt sich bei jedem Wetter! Von der Bergstation und der dort befindlichen Gaststätte hat man einen beindruckenden Blick über Bad Lauterberg und kann auch bis zum Kummelberg, einem bekannten Berg des Harzes, schauen. Diesen erkennt man leicht am markanten Bismarckturm. Ist es besonders klar, so kann man sehr ansprechende Fotos von Bad Lauterberg und seiner Lage inmitten des Tals aufnehmen. Man befindet sich auf dem Hausberg schließlich mehr als 100 m über den Dächern von Bad Lauterberg, was mit einer tollen Aussicht belohnt werden möchte. Von der ehemaligen Burg Lutterberg sind leider nur noch wenige Reste auf dem Hausberg-Gipfel erhalten geblieben.

Weitere Berge im Harz

Sport in der Natur und der Kurpark von Bad Lauterberg.

Wanderern und Mountainbikern eröffnen sich in Bad Lauterberg natürlich auch zahlreiche Möglichkeiten, die Region zu erkunden. Neben vielen Wanderwegen ist der Fernwanderweg Harzer BaudenSteig ebenso zu nennen wie Einstiegsmöglichkeiten in das für Mountainbiker geschaffene Wegenetz Volksbank Arena Harz. Wer es etwas langsamer angehen möchte, findet in Bad Lauterberg einen Nordic-Walking-Park oder kann den etwa 200.000 m2 großen Kurpark entdecken.
Im Kurpark, der wie bereits erwähnt auf eine lange Geschichte zurückblickt, findet man, neben alten Bäumen, mehreren Teiche und einem obligatorischen Musikpavillon auch das Kurhaus, welches die Atmosphäre von Bad Lauterberg zu alten Zeiten als Kurort für gut betuchte Menschen auf besondere Weise vermittelt.

Bad Lauterberg in der Zusammenfassung: Ein vielfältiger Harzer Urlaubsort!

Bild von Bad Lauterberg aufgenommen an der Bergstation der Bergseilbahn am Hausberg.
Ohne Frage: Die Bergseilbahn zum Hausberg ist ein Highlight von Bad Lauterberg. Dabei hat Bad Lauterberg jedoch viele weitere Attraktionen, welche diesen Ort für einen Harzurlaub mit der ganzen Familie interessant machen. Ein Besuch lohnt sich!

Wer ein eher mildes Klima im Harzurlaub und gleichzeitig ein reichhaltiges Freizeitangebot sucht, wird in Bad Lauterberg fündig. Es ist windgeschützt und wird von den Bergen des Südharzes umrahmt. Dementsprechend befindet man sich in Bad Lauterberg in einer optimalen Ausgangslage, um den südlichen Harz zu erkunden: Ob zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto. In Bad Lauterberg selbst sind die Freizeitmöglichkeiten sehr groß und vielfältig – auch im direkten Vergleich zu anderen Harzer Urlaubsorten. Dabei ist neben einer Fahrt mit der Bergseilbahn auf den Hausberg vor allem ein Besuch im Vitamar-Erlebnisbad empfehlenswert. Bergbaugeschichte kann im Besucherbergwerk Scholmzeche oder in der Königshütte mit dem Südharzer Eisenhüttenmuseum hautnah erlebt werden. Von Bad Lauterberg aus ist man sehr schnell im Ober- und Hochharz. Beispielsweise sind Sankt Andreasberg oder Sieber nicht weit entfernt. Gleiches gilt für das Wintersportzentrum Braunlage mit dem erstklassigen Skigebiet am Wurmberg. Gerade für einen Urlaub mit Kindern kann man Bad Lauterberg mit gutem Gewissen empfehlen.

10 Gründe für einen Urlaub im Harz

(Visited 442 times, 1 visits today)