Buntenbock: Ein kleiner Oberharzer Ort mit vielen Teichen!

Buntenbock im Oberharz mit alter Holzkirche.
Buntenbock hat natürlich auch eine kleine Holzkirche im Oberharzer Stil! Das größere Pendant liegt nicht weit enfernt in Clausthal.

Der Ort Buntenbock liegt zentral im Oberharz und nur einen Katzensprung von Clausthal-Zellerfeld entfernt. Dabei gehört Buntenbock offiziell zur Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld. Befindet man sich in Clausthal am Ortsausgang Richtung Osterode (B 241) oder Altenau bzw. Braunlage (B 242), ist es nicht weit nach Buntenbock – auch nicht zu Fuß. Von der B 242 aus auf Höhe der Studentenwohnanlagen sieht man sehr gut, wofür Buntenbock bekannt ist: Für die Buntenbocker Teiche. Erfahrt mehr über diesen kleinen Ort im Oberharz mit knapp 750 Einwohner auf einer Höhe von 540 m ü. N.N.!

Buntenbock gehört zu Clausthal-Zellerfeld und liegt inmitten schöner Nadelwälder sowie umgeben von Teichen des Oberharzer Wasserregals.

Buntenbock profitierte natürlich auch vom Bergbau!

Bergbau wurde in Buntenbock zwar nicht betrieben, doch verdankten die Buntenbocker dem Bergbau ebenfalls ihre wirtschaftliche Existenz. Buntenbock lag an der damaligen alten Harzstraße und beheimatete viele Fuhrleute. Diese waren in den Hochzeiten des Oberharzer Bergbaus sehr gefragt, denn es mussten die verschiedensten Güter transportiert werden. Somit lebten die Bürgerinnen und Bürger Buntenbocks ebenfalls vom Bergbau, der für die damalige Zeit – trotz der harten und gefährlichen Arbeit der Berg- und Hüttenleute – viele Vorteile für die Oberharzer mit sich brachte (Geschichte des Harzes). Im 19. Jahrhundert begann dann auch für Buntenbock der Wandel hin zu einem Tourismusort, da die saubere Luft des Oberharzes bereits damals überaus beliebt war. Buntenbock wurde im Zuge der Gebietsreform 1972 nach Clausthal-Zellerfeld eingemeindet war bis 2010 ein staatlich anerkannter Luftort. Trotz diesen nicht mehr vorhandenen Prädikats dürfte sich seitdem an der guten Luft in und um Buntenbock nicht viel verändert haben!

Im Oberharz kommt man am Thema Bergbau nicht vorbei. Dies ist kein Wunder, denn der Bergbau führte zur Besiedlung des Oberharzes und war damit über mehrere Jahrhunderte hinweg prägend. Der klassische Oberharzer Wald mit seinem vielen attraktiven Wanderwegen ist natürlich auch dem Bergbau zu verdanken!

10 Gründe für einen Urlaub im Harz!

Buntenbock heute: Ruhiger Urlaub inmitten einer schönen Natur!

Ein Teich des Oberharzer Wasserregals bei Buntenbock.
Buntenbock ist umgeben von ein paar der schönsten Teiche des Oberharzer Wasserregals. Zum typischen Bild von Buntenbock gehören natürlich auch die weitläufigen und herrlichen Bergwiesen, die gerade im Frühlung und im Sommer zu ausgedehnten Spaziergängen einladen.

Es ist klar, dass die Buntenbocker Teiche zum Oberharzer Wasserregal gehören und somit dem UNESCO-Schutz unterliegen. Buntenbock wird dabei von der aus dem Sumpf-Teich kommenden Innerste durchflossen. Diese entspringt nicht unweit in der Nähe der Huttaler Widerwaage. Eine Wanderung von Buntenbock dorthin und zurück ist sehr empfehlenswert. Zu den Buntenbocker Teichen gehören unter anderem:

  • Schwarzenbacher Teich
  • Pixhaier Teich
  • Bärenbucher Teich
  • Ziegenberger Teich
  • Oberer und Unterer Nassenwieser Teiche

und natürlich der bereits erwähnte Sumpf-Teich.

Neben den Teichen sind es vor allem die schönen Bergwiesen und die typischen Oberharzer Nadelwälder, welche Buntenbock so attraktiv machen.

Der WasserWanderWeg Nr. 4 lädt zur Erkundung der Buntenbocker Teiche ein. Diese WasserWanderWege führen einen durch das gesamte Oberharzer Wasserregal und veranschaulichen noch heute, wie die Oberharzer Wasserwirtschaft einst funktionierte. Es handelt sich beim Oberharzer Wasserregal heute mehr oder weniger um ein riesiges Freilichtmuseum. Die vielen Dennert-Tannen und Infotafeln halten breit gefächertes Hintergrundwissen für interessierte Wanderer bereit.

Das sind die Elemente des Oberharzer Wasserregals!

Buntenbock: Urlaubstipps und Hinweise!

Ein Panoramabild von Buntenbock im Oberharz bei Clausthal-Zellerfeld.
Ein Panorma von Buntenbock. Dieser kleine Ort ist schön ruhig und bietet beste Rahmenbedingungen für einen erholsamen Harzurlaub!

Mit etwa 300 Betten für Gäste gehört Buntenbock nicht zu den großen Touristenorten des Oberharzes. Wer also Ruhe und Entspannung sucht, ist dort absolut richtig. In die beiden Wanderwege Harzer Hexenstieg und Harzer Försterweg kann von Buntenbock aus eingestiegen werden. Im Sommer kann man Mountainbiken oder sich einfach nur an einem der vielen Teiche sonnen und baden gehen. Im Winter ist dann Skilanglauf angesagt, etwa auf der Ziegenbergloipe. Rodeln für die Kinder ist ebenfalls möglich. Gastronomisch sei die Harzer Speisekammer zu nennen, die sich der Slow Food -Tradition verschrieben hat.

 

Weitere Harzer Städte im Überblick!


(Visited 64 times, 3 visits today)