Clausthal-Zellerfeld – „Hauptstadt“ des Oberharzes

Bild der Marktkirche zum Heiligen Geist in Clausthal-Zellerfeld, der größten Holzkirche Deutschlands.
Ohne Frage, die Marktkirche zum Heiligen Geist ist das Wahrzeichen der 1924 gegründeten Stadt Clausthal-Zellerfeld.

Sie ist nicht nur die größte Stadt des Oberharzes, sondern auch die bekannteste: Clausthal-Zellerfeld. Im Landkreis Goslar gibt es mitunter gar das Kennzeichen „CLZ“. Was einst zwei Bergstädte waren, ist eine Stadt mit knapp 14.000 Einwohnern geworden und verfügt über eine dementsprechende Infrastruktur. Verweilt man im Rahmen eines Urlaubs im Oberharz, so wird man mit Sicherheit einmal nach Clausthal-Zellerfeld fahren, wenn nicht sogar öfter. Clausthal-Zellerfeld ist auch als Urlaubsort überaus ansprechend und bietet vielfältige, vielleicht auch nicht direkt auf den ersten Blick ersichtliche Freizeitmöglichkeiten. Wo einst der Bergbau das Leben dominierte, sind es heute die touristischen Einrichtungen sowie die Technische Universität Clausthal, bei den Studierenden und Einwohnern auch einfach nur „TU“ genannt, die das Stadtbild prägen. Mittig im Oberharz gelegen, erreicht man von Clausthal-Zellerfeld aus alle beliebten Urlaubsorte im Oberharz sowie die Talsperren leicht – ob mit dem eigenen Auto oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Clausthal und Zellerfeld haben beide ihren ganz eigenen Reiz, und woher dieser herrührt, das erfahrt ihr in diesem Artikel!

Clausthal-Zellerfeld ist noch keine 100 Jahre alt…

Diese Aussage trifft ganz offiziell zu. Clausthal-Zellerfeld ist „erst“ 92 Jahre alt und somit noch kein Urgestein im Vergleich zu den urkundlichen Erwähnungen anderer Bergstädte wie Altenau, Sankt Andreasberg oder Lautenthal. Der Zusammenschluss zwischen Clausthal und Zellerfeld erfolgte im Jahr 1924, also zu Zeiten der Weimarer Republik (Geschichte des Harzes).
Nicht zu verleugnen ist eine gewisse Rivalität der Clausthaler und Zellerfelder, welche früher oftmals dann offensichtlich wurde, wenn jemand ganz offiziell „Clausthal“ oder „Zellerfeld“ in der Geburtsurkunde stehen hatte. Hierzu muss man jedoch das Alter von 90 Jahren bereits klar überschritten haben.
Auch wenn Clausthal-Zellerfeld eine recht junge Stadt ist, so sind es beide Stadtteile nicht. Clausthal und Zellerfeld gehörten einst zu den sieben Bergstädten des Oberharzes, die im Zuge des Bergbaus ihre Blüte erlebten. Beide Städte wuchsen und schließlich wurde die Grenze zwischen Clausthal und Zellerfeld für Außenstehende nicht mehr wirklich ersichtlich. Am Zellbach treffen sich noch heute Zellerfeld und Clausthal. Einst eine Stadtgrenze ist der Zellbach heute eine Stadtteilgrenze.
Daneben gehören auch Buntenbock sowie Altenau, Schulenberg und Wildemann zur „Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld“, die nach Auflösung des Samtgemeinde Oberharz seit dem 1. Januar 2015, besteht. Wir wollen uns hier aber nur Clausthal-Zellerfeld widmen!

Was hält Clausthal-Zellerfeld für einen Harzurlaub bereit?

Eine Winterimpression aus Clausthal-Zellerfeld im Oberharz, welches auch als "Hauptstadt des Oberharzes" bekannt ist.
Ob im Sommer oder im Winter: Clausthal-Zellerfeld liegt inmitten der schönen Landschaft des Oberharzes.

Neben Einkaufsmöglichkeiten, die dafür sorgen, dass man alles bekommt, was man während des Urlaubs im Harz benötigt und zahlreichen Unterkünften, sind es vor allem die geschichtsträchtigen Orte und Attraktionen in Clausthal-Zellerfeld, die für sich sprechen. Gerade der Bergbauinteressierte und Sportbegeisterte wird mehr als fündig, denn Clausthal-Zellerfeld liegt klar im Zentrum des einstigen Oberharzer Bergbaus.

10 Freizeitmöglichkeiten in Clausthal-Zellerfeld:

  1. Das Oberharzer Bergwerksmuseum
  2. Teiche samt verschiedener Einrichtungen des Oberharzer Wasserregals
  3. Ottiliae-Schacht und Kaiser-Wilhelm-Schacht, die besichtigt werden können
  4. Die Marktkirche zum Heiligen Geist in Clausthal
  5. Winter- und Sommersportmöglichkeiten (Skilanglauf, Rodeln, Mountainbiken etc.)
  6. Clausthaler Mineraliensammlung
  7. Glasbläserei Zellerfeld
  8. St.-Salvatoris-Kirche in Zellerfeld
  9. Viele Wanderwege mit der typischen Oberharzer Landschaft
  10. Zahlreiche Restaurants und Lokale

Zusätzlich gibt es ein Waldseebad, eine Schwimmhalle sowie den bekannten Robinsonspielplatz, sodass sich Kinder ebenfalls über einen Besuch in Clausthal-Zellerfeld freuen werden. Im Winter gibt es gleichsam die Möglichkeit, Wintersport zu treiben. Loipen wie die wirklich schöne DSV-Premiumloipe „Sonnenloipe“ auf der Bockswieser Höhe laden zum Skilanglauf ein. Darüber hinaus gibt es auch einen Hang mit etwa 300 m Länge mit Skilift, der sich insbesondere zum Rodeln und für Skianfänger lohnt. Gerade für Kinder ist dieser Skihang sehr gut geeignet und ein Garant für Spaß im Winterurlaub.

Clausthal-Zellerfeld im Fazit: Zwei Bergstädte unter einem Namen.

Zum Ottiliae Schacht in Clausthal-Zellerfeld.
Clausthal-Zellerfeld bietet Bergbaugeschichte pur! Hier geht es beispielsweise zum Ottiliae-Schacht bei Clausthal, dessen Förderturm noch erhalten geblieben ist.

Bei der Stadt Clausthal-Zellerfeld handelt es sich eigentlich um zwei Orte, was man daran erkennt, dass sowohl Clausthal als auch Zellerfeld eigene Zentren haben. Direkt aneinander gelegen, zeugen beide ehemalige Bergstädte noch heute vom früheren Bergbau in der Region. Dank dieser Tatsache gibt es in Clausthal-Zellerfeld zahlreiche Attraktionen für Bergbauinteressierte – angefangen beim Oberharzer Bergbaumuseum bis hin zum Ottiliae-Schacht. Für Sportler und für Kinder ist Clausthal-Zellerfeld ebenfalls ein ausgezeichneter Urlaubsort. Im Oberharz ist es Clausthal-Zellerfeld, welches aufgrund seiner Größe einige Versorgungsmöglichkeiten bietet. Auch finden sich viele gute Hotels und Pensionen im Stadtgebiet. Daneben ist Clausthal-Zellerfeld eine Universitätsstadt mit entsprechender Infrastruktur. Alle bekannten Talsperren des Oberharzes sind schnell zu erreichen. Und von Clausthal-Zellerfeld aus ist es auch nicht weit bis zum Bocksberg bei Hahnenklee-Bockswiese, welches ein bekanntes Wintersport- und Naherholungsgebiet ist. Im Fazit kann man also sagen, dass man mit Clausthal-Zellerfeld als Ausgangspunkt für einen Harzurlaub nicht falsch liegt!