Der Kranichsee in Hahnenklee – eigentlich der Kranicher Teich

Kranichsee auch bekannt als Kranicher Teich im Herzen von Hahnenklee.
Der Kranicher Teich in Hahnenklee ist auch als Kranichsee bekannt. Er gehört zum Oberharzer Wasserregal. Hier sieht man ein nachgebautes Striegelhaus der alten Bauweise, welches typisch für die gesamte Region ist. Die „Hotels am Kranichsee“ gehören zu einem bekannten Hotelkomplex in Hahnenklee.

Wenn man nach Hahnenklee, entweder von Bockswiese oder von Lautenthal kommend, hineinfährt, sieht man zur linken Seite direkt einen See, der von Harzurlaubern auch Kranichsee genannt wird. Eigentlich handelt es sich um einen großen und einen wesentlich kleineren Teich, wobei der erste als Kranicher Teich bezeichnet wird. Mehr Informationen rund um den Kranichsee findet ihr in diesem Artikel.

Hahnenklee dreht sich um den Kranichsee!

Hahnenklee als Oberharzer Kurort ist durch eine sehr touristische Infrastruktur geprägt, die sich entlang des Kranichsees zieht. Mehr oder weniger kann man diesen mit der Parkstraße – neben der parallel verlaufenden Fußgängerzone – als „Flaniermeile“ Hahnenklees bezeichnen. Denn dort befindet sich der Kurpark, das Kurzentrum sowie zahlreiche Hotels, beispielsweise das Hotel Njord oder auch die sogenannten Hotels am Kranichsee. Vom Kranichsee aus erlebt man ein tolles Panorama, bestehend aus Wasser, Tannen, Wiesen und dem Bocksberg. In wenigen Minuten erreichen Fußgänger die architektonisch interessante Gustav-Adolf-Stabkirche oder die Seilbahnstation, die einen auf einfachem Wege auf den Hausberg befördert.

Warum Kranichsee und nicht Kranicher Teich?

Das was wir in diesem Artikel bis jetzt als Kranichsee bezeichnet haben, heißt ganz offiziell eigentlich Kranicher Teich. Es gibt nicht nur den Kranicher Teich, sondern daneben noch den Kleinen Kranicher Teich. Beide sind durch einen Damm voneinander getrennt, können aber als eine Einheit angesehen werden, da die Wasserstände fast immer gleich sind. Doch warum sprechen die einen vom Kranichsee, die anderen vom Kranicher Teich? Dies hat damit zu tun, dass es sich bei einem Teich um einen künstlich errichteten Stausee handelt. Diese Teiche, zu denen auch der Kranicher Teich und sein kleiner Nachbar, der Kleine Kranicher Teich gehört, wurden für den Oberharzer Bergbau errichtet und gehören zum sogenannten Oberharzer Wasserregal, welches unter anderem mehr 70 Teiche umfasst. Dieses Wasserwirtschaftssystem gab den Oberharzer Bergwerken die erforderliche Energie. Der Kranichsee bzw. der Kranicher Teich ist also künstlich und damit – nach offizieller Lesart – ein Teich und eben kein See. Dennoch hat sich der Begriff Kranichsee bei vielen Harzbesuchern etabliert, nicht zuletzt aufgrund der bekannten Hotels am Kranichsee.

Kranicher Teich bzw. Kranichsee während der Wintersaison.
Ob im Winter oder Sommer, der Kranichsee gehört einfach zum Kurort Hahnenklee. Dort gibt es neben einem Kurpark samt Kurhaus auch eine Übungsloipe für Urlauber, die gerne mal Skilanglauf ausprobieren möchten.

Fakten zum Kranichsee / Kranicher Teich:

  • Der Kranicher Teich entstand um etwa 1674 herum und hat eine maximale Tiefe von etwas mehr als 8 m.
  • Zusammen mit dem Kleinen Kranicher Teich hat der Kranichsee ein Wasservolumen von etwa 120.000 m3.
  • Der als Waldseebad genutzte Kuttelbacher Teich wird unter anderem durch den Kranichsee gespeist.
  • Die Sehenswürdigkeit des Kranicher Teiches ist das rekonstruierte Striegelhaus, welches originalgetreu nachgebaut wurde – der Staudamm ist einer der „alten Bauweise“, wie sie bis ins 18. Jahrhundert für den Harz typisch waren. Eine Infotafel erklärt anschaulich die Bauweise und die Funktion eines Oberharzer Striegelhauses.
  • Im Winter wird der Kranicher Teich als Natureisbahn zum Schlittschuhlaufen freigegeben – Schlittschuhe können im Ort ausgeliehen werden.
  • Um den Kranicher Teich verläuft eine Übungsloipe für Langlauf-Anfänger.

Namensgeber ist der Kranicher Teich: Die Hotels am Kranichsee.

Die „falsche“ Bezeichnung des Kranicher Teiches als Kranicher See rührt hauptsächlich von den sogenannten Hotels am Kranichsee her, die dort direkt liegen. Dieser Hotelkomplex ist recht bekannt für den Kurort Hahnenklee, ebenso wie das Ramada, das Njord Hotel oder das Hotel Harzhöhe.
Die Hotels am Kranichsee bestehen aus drei einzelnen Hotels: dem Haus Diana, dem Haus Seerose und dem Jagdhof. Dabei ist die Anlage durch einen eher bayerischen Baustil geprägt, der im Harz selten vorkommt und nicht harztypisch ist.

Weitere Teiche in Hahnenklee und Bockswiese

Bild vom Kranicher Teich mit den Hotels am Kranichsee im Hintergrund in der Nacht.
Die Hotels am Kranichsee gehören einfach zu Hahnenklee dazu. Auch nachts ist der Kranicher Teich schön zum Spazieren.

Neben dem Kranicher Teich gibt es in und um Hahnenklee-Bockswiese weitere Teiche, die zu dem Oberharzer Wasserregal gehören und einen Besuch wert sind. Hierzu gehören unter anderem:

  • Oberer und Unterer Grumbacher Teich
  • Neuer Grumbacher Teich
  • Oberer und Unterer Flößteich
  • Auerhahn Teich
  • Than Teich
  • Kuttelbacher Teich (Waldseebad)
  • Karpfenteich

(Visited 464 times, 1 visits today)