Der Harz in alten Ansichten – Teil 1 – Postkarten aus dem Oberharz

Der Harz in alten Ansichten – Teil 1 – Postkarten aus dem Oberharz

Alte Postkarten aus dem Harz, die mittlerweile begehrte Sammlerobjekte sind.

Heute gibt es drei Bilder von alten Postkarten aus dem Oberharz. Diese waren ein beliebtes Andenken an einen Harzurlaub. Urlaub war um 1900 herum deutlich teurer als heute und die meisten Arbeiter sowie Angestellten konnten ihn sich kaum leisten. Zudem gab es in der Vergangenheit deutlich weniger Urlaubstage. Die Möglichkeiten, in den Harz zu kommen, waren damals ebenfalls sehr begrenzt. In den Oberharz führte etwa die Innerstetalbahn, die Langelsheim mit Lautenthal, Wildemann, Clausthal und Altenau verband. Die Strecke dient heute als Wander- und Radfahrweg, was man beispielsweise an der Innterstetalsperre gut sehen kann. Ansonsten musste man – falls schon vorhanden – den Autobus nehmen, per Kutsche die Reise in den Harz antreten oder gar in Richtung Harz wandern. Die Motive der alten Postkarten aus dem Harz sind in der Regel sehr schön und man kann sehr leicht Vergleiche zu heute anstellen. Was hat sich verändert, was nicht?

Werbung

Drei Postkarten aus der Gegend um Hahnenklee-Bockswiese und dem Bocksberg!

Auerhahn am Bocksberg

Alte Postkarte mit dem Gasthof Auerhahn im Oberharz an der Straße von Goslar nach Clausthal und Zellfeld mit dem Bocksberg im Hintergrund.
Diese Postkarte zeigt den alten Gasthof „Zum Auerhahn“, der direkt am Bocksberg liegt. Dieser liegt links im Bild. Geht man den Weg vor dem Gasthof in Richtung rechts, so wandert man bereits in Richtung Schalke, ein weniger bekannter Berg des Oberharzes, der jedoch höher als Bocksberg ist. Die Straße im Bild existiert noch heute und verbindet Goslar mit Clausthal-Zellerfeld und führt schließlich Richtung Süden an Buntenbock und Lerbach vorbei, um Osterode am südlichen Harzrand zu erreichen. Was sich seit der Aufnahme geändert hat, ist vor allem die Bewaldung des Bocksberges. Heute findet man dort einen schönen Nadelwald. Der ehemalige Gasthof „Zum Auerhahn“ existiert zwar immer noch, heute jedoch als ein privates Wohnhaus. Davor finden sich zahlreiche Parkplätze, von denen aus man die Region erkunden kann. Empfehlenswert ist auch die Auerhahnkaskade, die unmittelbar an Auerhahn angrenzt.

Bockswiese

Werbung
Ein altes Foto bzw. ein Postkartenmotiv von Bockswiese im Oberharz als es noch vom Bergbau geprägt war. Hier ist ein Viehaustrieb zu sehen sowie das heutige Altersheim im Hintergrund.
Hier sieht man den Ortsteil Bockswiese des Ortes Hahnenklee-Bockswiese, der offiziell ein Stadtteil der alten Kaiserstadt Goslar ist. Im Hintergrund sieht man links vor einem typischen Oberharzer Nadelwald jenes Gebäude, das heute das Altersheim beherbergt. Dieses liegt an der Straße die Kreuzeck mit Bockswiese, Hahnenklee und Lautenthal verbindet. Sie führt zudem am Kuttelbacher Teich vorbei, der das Motiv der nächsten Postkarte darstellt. Im Übrigen ist die Beschriftung dieser Postkarte nicht ganz richtig. Hahnenklee hatte niemals die Bezeichnung „Bad“. Sollte das Waldseebad Kuttelbacher Teich gemeint sein, ist der Text etwas missverständlich dargestellt. Damals wäre die Bezeichnung Bockswiese-Hahnenklee jedoch richtig gewesen, denn so hieß dieser bekannte Oberharzer Urlaubsort tatsächlich bis 1935.

Der Kuttelbacher Teich bei Hahnenklee und Bockswiese

Altes Foto / Bild bzw. Postkarte vom Kutterlbacher Teich mit einem typischen Striegelhaus der alten Oberharzer Teiche.
Dieses Postkartenmotiv ist typisch für den Oberharz. Man sieht einen Teich des Oberharzer Wasserregals mit dem traditionellen Striegelhaus älterer Bauart. Dieses existiert heute zwar nicht mehr am Kuttelbacher Teich, doch handelt es sich noch immer um ein Waldseebad inmitten einer bezaubernder Natur. Im Sommer kann man dort Tretboote ausleihen und die Liegewiese lädt zum Sonnenbaden ein. Im Herbst findet man zahlreiche Pilze in den umliegenden Wäldern.
Der Harz in alten Ansichten - Teil 2

(Visited 190 times, 1 visits today)
Werbung

About Author

client-photo-1
Lisa
Harz- und naturbegeistert, Faible für Fotografie im Allgemeinen und Vintage-Linsen im Speziellen. Hunde ♥ Bäume ♥ Wälder ♥ Wiesen ♥ Teiche ♥ Natur

Comments

4. März 2018
Ich mag alte Postkarten und den Harz natürlich auch. :D Schade, dass man den Text an Raymond nicht komplett sieht, denn ich finde es interessant, was die Leute so vor 100 Jahren auf ihre Karten schrieben und wie sie es schrieben. (Aber das ist ja schließlich eine Privatsache.) Der Schreiber hat eine sehr saubere und gut lesbare Kurrentschrift, nicht so wie mein Urururopa, dessen Karten ich bis heute noch nicht komplett entziffern konnte. Was auch hier auffällt (wie bei meinen Postkarten), ist dass die Adresse im Gegensatz anders geschrieben ist. :D Gruß vons Wetterschaf
5. März 2018
Hallo, ohja, es gibt Karten, da kann man gar nichts mehr entziffern - und stimmt, die Adresse ist ganz anders. Auffällig ist, dass es vielen Schreibern im Harz gut gefällt;) Wir haben noch unendlich viele alte Karten und Harzbücher, dazu kommen nach und nach einige Posts. Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar