Lost Places und die kleinen Details – sie überdauern die Zeit

Lost Places und die kleinen Details – sie überdauern die Zeit
Lost Places im Harz gibt es viele und einige wurden lange zum Verkauf angeboten, was meistens scheiterte.

Details in Lost Places erkunden – Willkommen in der Welt der Kunstblumen, Katzenbilder und Clowns

 Bücher und persönliche Gegenstände in Lost Places findet man nicht oft, viele Details verschwinden leider mit der Zeit.
Details in verlassenen Gebäuden warten oft mit skurillen Kleinigkeiten auf: Katzenbilder, Arztromane oder Clowns, alles eine Frage des Geschmacks und des Zeitgeistes. Wie Kunstblumen.,

Neben der eigentlichen, oft überaus spannenden, Architektur der Lost Places, wie man sie beispielsweise rund um Schloss V sehen kann, gibt es immer wieder Kleinigkeiten aus der Vergangenheit zu sehen. Man weiß ja nie, was einen beim Erkunden eines verlassenen Gebäudes tatsächlich erwartet – von skurrilen Aufklebern über Bücher bis hin zu manchmal auch persönlichen Gegenständen und Kunstblumen. Oder Clowns. Clowns und Puppen gibt es auch immer mal, ob man will oder nicht. Ungern nähere ich mich der Privatsphäre der früheren Bewohner so unmittelbar, andere Besucher verlassener Orte haben damit offensichtlich nur sehr wenige Probleme. Dies spiegelt der sich in dem oft rapide schlechter werdenden Zustand einiger Lost Places wider und darüber hinaus in der großen Anzahl liebloser YouTube-Videos. Volkssport Urbexing und die Nachteile wären sicher ein Thema für sich und ein Grund, warum ich auf Instagram oder hier im Allgemeinen sehr wenig zum Erkunden der Lost Places poste. Macht das noch Spaß oder ist das ein oder andere schon totfotografiert? Bei den gebuchten Touren kann es vorkommen, dass sich sehr viele Leute im Wege herumstehen, was nur bedingt Freude bereitet. Teilweise lassen die Damen und Herren die mitgebrachten Requisiten für ihre Fotos dann auch einfach im Lost Place liegen. Im Zuge der letzten Touren haben sich dennoch sehr viele Fotos von Lost Places Details angesammelt, die vielleicht sonst übergangen werden. Teilweise sind die Räume in Gänze oft gar nicht (mehr) so spannend, aber einige Kleinigkeiten in den verlassenen Orten unter Umständen wesentlich interessanter.

Werbung
Werbung

Kleinigkeiten in verlassenen Gebäuden bestehen: eine Zeitreise zu Büchern, Zeitschriften und sonstigen Hinterbleibseln

Wasserkocher und Süßstoff warten in den Lost Places auf Besucher.
Lange vor elektrischen Wasserkochern, Kapselmaschinen und Vollautomaten – vielfach sind Details noch mit DM-Schildern oder alten Postleitzahlen versehen.

Besonders auf meiner gebuchten Tour nach Thüringen gab es viel jenseits von Türen, Fenstern und Treppen in Lost Places zu erkunden. Das Glück ist groß, wenn man in den alten Gebäuden noch alte Telefone findet, interessant sind jedoch auch Aufkleber, die nicht wie andere Dinge über die Jahre entwendet wurden, sondern die Zeit einfach überdauern. Eins ist klar: Einige dieser Exemplare, die in den Lost Places darauf warten, entdeckt zu werden, würden heute so nicht mehr in den Druck kommen und damit meine ich nicht nur die Arztromane.  Besonders die Aufkleber haben es in sich. Alte Verpackungen erinnern beim Erkunden der Lost Places an Produkte, die es nicht mehr gibt und nicht mehr geben wird, alte Bestellzettel sind Zeugen eines ehemals regen Betriebs in den nun aufgegebenen Anwesen. Schallplatten, Tapeten oder alte Bettpfannen, dies alles sind verstummte Zeugen einer ehemaligen Nutzung. Eine willkommene Abwechslung fürs Auge und ein interessanter Rückblick oder einfach nur alter Kram?

(Visited 212 times, 1 visits today)
Werbung

About Author

client-photo-1
Lisa
Unterwegs im Harz zu Lost Places, in der Natur und vor allem mit Hund.

Comments

Robin Hudson
1. Mai 2019
Another great article Lisa! And some really lovely photos - so evocative of another era! Hope you are still enjoying the new camera! :)
3. Mai 2019
Hey Robin! Thanks a bunch - those little details. Oh yes, full frame is simply amazing. Hope to see you on IG soon again!
Robin Hudson
6. Mai 2019
I'll be back soon Lisa, I promise & with lots of new pics! :)
Torsten
14. Mai 2019
Hallo Lisa, ein toller Artikel mit schönen Bildern! Ich finde diese Spuren des Lebens der ehemaligen Bewohner und ihres vergessenen Alltags auch faszinierend. Genau solche Details haben meine Lost Place Touren immer besonders spannend gemacht. Beste Grüße Torsten von meinharzblog.de (inaktiv) :)
16. Mai 2019
Hey Torsten, vielen Dank! Dann musst du Fotos davon machen und deinen Blog wieder auferleben lassen! Unbedingt! Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar