Schierke liegt im Elendstal und die Stadt Elend ist ebenso nahe gelegen wie der Brocken.

Schierke – Sankt Moritz des Nordens am Brocken!

Ja, Ihr habt es richtig gelesen: Schierke, das Sankt Moritz des Nordens. Doch zur bekannten schweizerischen Stadt gibt es einen klaren Unterschied: Urlaub in Schierke ist wesentlich erschwinglicher und ich möchte sogar sagen – interessanter. Sankt Moritz mag zwar die „Reichen und Schönen“ anziehen und weltweit bekannter sein, doch in Schierke gibt es ebenfalls ausgezeichnete Urlaubsmöglichkeiten und vor allem den Brocken und die dazugehörige Brockenbahn! Alles ist ungezwungener und sehr viel entspannter. Erfahrt in diesem Artikel mehr über die Schierke und über die dortigen Sehenswürdigkeiten!

Wo bitte geht es zum Brocken?! Richtung Schierke!

Keine Stadt liegt näher am Brocken als Schierke.

Von Schierke aus kommt man leicht zum Brocken: Entweder wandert man auf dem gut erschlossenen Wandernetz oder man fährt mit der Brockenbahn der Harzer Schmalspurbahn auf den Gipfel.
In Schierke dreht sich vieles um den Brocken. Kein Wunder, schließlich gibt es von Schierke aus die perfekte Möglichkeit, zum Brocken zu wandern. Wer es bequemer, aber nicht weniger urig haben möchte, geht einfach zum Schierker Bahnhof und kauft ein Ticket für die Brockenbahn!

Der Brocken hat schon seit Goethes Zeiten einen ungemeinen Reiz auf die Menschen ausgeübt. Sagenumwoben ist er mit 1.141 m ü. N.N. der höchste Berg Norddeutschlands und der markanteste Gipfel im gesamten Harz. Kein Wunder, dass Schierke per se eine Besonderheit ist, denn keine Stadt und kein Ort des Harzes liegt näher am Brocken. Begonnen hat die Geschichte von Schierke nicht in etwa als Urlaubs- oder Kurort, sondern vielmehr durch die Erwähnung im Zusammenhang mit einer Sägemühle im 16. Jahrhundert. Schierke lässt sich als Name vom alten Harzer Wort „Schircke“ ableiten und dies bedeutet nichts anderes als „naturbelassenes Holz“. In der Nähe gab es auch eine Hütte, in der Erze weiterverarbeitet wurden. Die Kirche von Schierke wurde dann im späten 17. Jahrhundert, um genauer zu sein im Jahr 1691, eingeweiht.

Schierke ist ein alter Harzer Ort, der schon mehrere Jahrhunderte besteht, seinen bisherigen Höhepunkt jedoch vor mehr als 100 Jahren erlebte. Heute wird wieder viel investiert und an Schierke kommt kein Harzurlauber vorbei!

Der Name „Sankt Moritz des Nordens“ stammt aus dem späten 19. Jahrhundert und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wie andere Orte und Städte auch, etablierte sich der Harz zu einer überaus beliebten Urlaubs- und Kurregion. Zahlreiche Hotels, Bäder und Sanatorien entstanden in diesem Zeitraum. Für Schierke war es der Anschluss an die Harzer Schmalspurbahn, welcher Mitte 1898 vollzogen wurde, der zu einem immensen Anstieg der Besucherzahlen führte. Nur wenige Monate später war die Bahnstrecke bis zum Brockengipfel fertig und man konnte nun mit Dampf hinauf auf den Brocken, ganz ohne einer längere Wanderung. Der Brocken war damals wie auch heute wieder ein absoluter Publikumsmagnet und brachte einen wirtschaftlichen Aufschwung für Schierke mit sich.
Die tolle Bausubstanz verfiel jedoch aufgrund der deutschen Teilung und erst in den vergangenen Jahren wurden wieder erhebliche Geldbeträge in die Stadt und die Region investiert.

Ein Blick über den Harzer Ort Schierke am Brocken, der zur Stadt Wernigerode.
Ein Blick über Schierke. In Schierke leben zwar nur sehr wenige Menschen dauerhaft, doch dieser Harzer Ort ist ein Publikumsmagnet.

Schierke als Urlaubsort heute: Brocken pur und weitere Sehenswürdigkeiten!

Laut geht es schon manchmal in Schierke zu, aber das dürfte nur die wenigsten Harzurlauber stören: Die Brockenbahn gibt viele markante Geräusche von sich, die man nur noch selten auf dem deutschen Schienennetz zu hören bekommt. Durch das neue Parkhaus wird der Kernort relativ autofrei gehalten, sodass Schierke ohne Zweifel über eine hohe Luftqualität verfügt, die man als Harzurlauber zu schätzen weiß. Übrigens, mit dem Auto kann man leider nicht den Brocken hinauf fahren, obwohl die K 1356 in die Brockenstraße übergeht. Diese ist für den normalen Verkehr gesperrt. Das ist aber auch gut so, schließlich wird sie von zahlreichen Radfahrern und Wanderern genutzt. Schierke ist also Kurort pur!

Mehr zu den Bergen im Harz

8 Sehenswürdigkeiten in und um den Harzort Schierke

  1. Der Brocken
  2. Die Brockenbahn
  3. Feuersteinklippen
  4. Schnarcherklippen
  5. Scherstorklippen
  6. Wurmberg
  7. Apotheke zum Roten Fingerhut
  8. Kurpark & Rathaus von Schierke

Wer sich in Schierke aufhält, sollte unbedingt einmal einen Schierker Feuerstein probieren. Dieser Kräuterlikör ist ein absoluter Klassiker im Harz, der auf den Schierker Apotheker Willy Drube zurückgeht. Auf dem Label sind die Feuersteinklippen abgebildet. Schierker Feuerstein wirbt im ganzen Harz und ist damit sehr präsent!

Schierker Feuerstein Apotheke in Schierke.
Schierke ist auch für einen Kräuterlikör bekannt: Den Schierker Feuerstein. Dieser Likör ist harzweit anzutreffen.

Ein paar Freizeitoptionen rund um Schierke:

  1. Wanderungen auf dem sehr gut ausgebauten Wandernetz (z. B. zum Brocken, zum Wurmberg oder zu den bekannten Klippen).
  2. Skilanglauf auf dem örtlichen Loipennetz.
  3. Wanderung oder Bahnfahrt zum Brocken.
  4. Verweilen im Schierker Kurpark.
  5. Fahrt auf dem Brocken Coaster (Sommerrodelbahn).
  6. Ski fahren in Braunlage.
  7. Mountainbiken.
  8. Landschaftsfotografie.

Übernachten in Schierke: Von günstig bis zur Luxusklasse.

Bedingt durch die vielen Investitionen in Schierke und der günstigen Lage in der Nähe des Brockens wächst das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten kontinuierlich. Neben kleineren Pensionen, individuellen Wohnungen wie dem „Glockenturm“ und Hotels gibt es neuartige Angebote der Luxusklasse. Als Beispiel seien hier die BergwaldLodges zu nennen: Moderne, luxuriös eingerichtete Holzhäuser für die Selbstversorger unter den Schierke-Urlaubern. Das Konzept der Lodges setzt sich gerade im Harz immer mehr durch und man trifft solche Urlaubshäuser in den verschiedensten Orten, beispielsweise auch in Torfhaus oder in Hahnenklee-Bockswiese an. Wer sich ansonsten für Schierke interessiert, jedoch eine Übernachtungsmöglichkeit in einer anderen Stadt gefunden hat, sollte den Ort unbedingt besuchen. Man ist schnell aus Elend und Braunlage mit dem Auto in Schierke. Wernigerode ist ebenfalls nicht weit weg. Nicht zu vergessen ist natürlich auch noch die Option, auf klassische Weise mit der Bahn anzureisen!

Zum Harz-Blog auf Harz-Region.de

Schierke im Fazit: Ein Harzort, den man sehen muss!

Die Sommerrodelbahn in Schierke: Der Brocken Coaster.
In Schierke gibt es noch weitere Freizeitmöglichkeiten. Gerade Kinder haben auf dem Brocken Coaster viel Spass!

Schierke im Harz sollte man mindestens einmal gesehen haben. Kein Ort liegt so nahe am berühmtesten Berg des Harzes: Dem Brocken. Dabei ist es gerade sehr schön, die Möglichkeit zu haben, sowohl zum Gipfel wandern zu können als auch mit der Brockenbahn hinauf zu fahren. Auch hier sollte man je nach Zeit, Lust, Wetter und Verfassung beide Varianten ausprobieren. Der Ort Schierke bietet auch sonst das typische Ambiente eines Harzer Urlaubsortes mit der entsprechenden Infrastruktur. Braunlage und Wernigerode sind ebenso unweit wie der bekannte Wurmberg mit seinem vielfältigen Wintersportangebot. Fotografisch interessant ist das Nebeneinander klassischer Harzer Häuser und neuerer Gebäude. Schierke ist schlichtweg empfehlenswert!

Weitere Städte im und am Harz!

(Visited 227 times, 1 visits today)